December 3, 2014

BERLIN ASPIRE & BEARM: Kaltes Entmieten? | BERLIN ASPIRE & BEARM: systematic cold exposure?

In der Reichenberger Str. 114 müssen Familien und Wohngemeinschaften seit Freitag, 28.11., ohne Heizung und Warmwasser auskommen - bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt!Der Hauseigentümer BERLIN ASPIRE hatte sich zuvor geweigert, einen seit 9 Monaten bekannten Schaden an der Hausheizung zu reparieren.

Es liegt nahe, hinter der Tatenlosigkeit System zu vermuten: "Es geht um das 'kalte Entmieten'", schreibt die Stadtteilinitiative Cafe Reiche, "denn schliesslich werden die Altbau-Mietwohnungen bereits seit Monaten als luxussanierte Eigentumswohnungen im Netz angeboten."

Erst auf Ankündigung einer einstweiligen Verfügung hat die BEARM-"Hausverwaltung" postwendend ihre Leute vorbeigeschickt, um den Mieter_innen anzukündigen, dass am morgigen Donnerstag mit der Reparatur begonnen wird.

Offensichtlich wollen BERLIN ASPIRE und BEARM finanziellen Schaden abwenden und nicht zu viel schlechte Presse riskieren. Wir sind gespannt...

Since last Friday, all inhabitants - among them small children - of Reichenberger Strasse 114 are left without heating and hot water - at temperatures far below zero degrees. The house's owner BERLIN ASPIRE had previously refused to repair a damage of the heating that was known for 9 months. It's very likely that this inaction is systematic and aims to intimidate the tenents.

Only on a warning of a preliminary injunction, BEARM property management immediately sent their people to announce that the repair will start tomorrow. Obviously, BERLIN ASPIRE and BEARM want to avert financial damage and not risk too much bad press.



No comments:

Post a Comment